Pflanzenkunde

Auf einem gemütlichen Spaziergang richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Pflanzen am Wegesrand, wir entdecken die Vielfalt der früher oder später einheimischen Kräuter.


Welches Kräutlein kann man in welcher Weise in der Küche einsetzen?


Wie werden die verschiedenen Pflanzen Medizinisch angewendet?


Solche und andere Fragen werden an der angetroffenen Pflanze beantwortet.


Durch das Kennenlernen und Erfassen der Dienstbarkeiten dieser Pflanzenwesen im Ernährungstechnischen und in der Heilkunst wird Wertschätzung möglich und damit ein Schritt zur Kontaktknüpfung zur (eigenen) Natur getan.


 Die Entwicklung der Pflanzen im Jahreskreislauf bildet die Grundlage für das Verständnis der Handhabung, den Umgang mit Pflanzen sowie deren Erntung und Verarbeitung.




Buchungen bitte über das Kontaktformular



Informationsvortrag Kräuterwissen




Seit langer Zeit begleiten die heilkräftigen Pflanzen den Menschen in seinen Gesundungs- und Regenerationsprozessen. 


Angefangen bei natürlich gewachsenen Nahrungspflanzen, die unsere materielle Struktur, den Körper gesund aufbauen, über die Heilpflanzen, die durch Ihren Informationsgehalt oder die Wirkstoffzusammensetzung den Körper in seinem Regenerationsverhalten unterstützen bis zu den geistig und seelischen Entwicklungshelfern, sind Pflanzen ein Weg, sich mit der irdischen Grundlage, der Natur zu verbinden und damit wieder ganz oder heil zu werden.


Seit weniger langer Zeit wird uns gel(e)ehrt, dass es nur die Wirkstoffe sind, die im Körper Funktionen anregen; dass Pflanzen so etwas wie einen Charakter haben oder gar eine Wesenheit darstellen wird ins Mythologische verdrängt und abgespalten.


Wir leben nun in einer Zeit, in der hinter der Fassade des materiellen Weltbildes immer mehr die natürlichen Gesetze, die energetische Matrix zum Vorschein kommt. Mit den Pflanzen haben wir eine Möglichkeit, unser Verständnis für geistig-materielle Zusammenhänge weiterzubilden und uns Rückzuverbinden mit allen Ebenen unseres Daseins.


Wenn Sie interessiert sind an einer ganzheitlichen Betrachtungsweise von Pflanzen und ihren heilerischen Fähigkeiten, ist dieser Vortrag eine Bereicherung für Ihre Weltanschauung.




Kräuterlehrgang


Ziel und Inhalt dieses Lehrgangs ist, von Frühling bis Herbst unsere Regionalen Kräuter kennen zu lernen und zu Verarbeiten.

Wir lernen das Unterscheiden von giftigen und essbaren, nutzbaren Teilen und Anwendungsbereichen,

Herstellung von Kräutersalz, Salben, Sirups, Räuchermischungen,Tinkturen,

Permakultur Prinzipien, sowie die Nutzung in der Küche, Heilpflanzen für Notfälle, Hausapotheke

und bei Reisen & vieles mehr.

Kräuterlehrgang im Einzelnen: Kräuterwanderung und Pflanzenkunde Vorträge,

Diskussionen sowie Open Space Sammeln und Trocknen Verarbeitung

und Nutzung Bewusstseinsarbeit Tinkturen, Tee, Pesto, Kräutersalz und Salben

selber herstellen Basiswissen für Naturapotheke und Survival

Daten der Kräuterlehrgänge

Jeweils am Samstag und Sonntag – 2021

17./18.. April
22./23. Mai
19./20. Juni
24./25. Juli
21./22. August
25./26. September
23./24. Oktober
20./21. November

Dauer des Lehrgangs

Von April bis November ein Wochenende im Monat Samstag und Sonntag.

16 Tageseinheiten

Samstags gehen die Kurse von 10 Uhr bis ca. 18 Uhr

und am Sonntag von 10 Uhr bis 16 Uhr

Für Jene die von Samstag auf Sonntag nicht nach Hause gehen werden und bei uns Zelten möchten wird Abends ein Lagerfeuer gemacht und gemütlich Zeit verbracht, für sonstige Übernachtungsmöglichkeiten bitte Anfragen.

Ort

Im Buck 7 in 8537 Nussbaumen TG

und andern Orten der Nordostschweiz

Veranstalter


Uradix.ch



Übernachtung, Anreise und Verpflegung

Aus organisatorischen Gründen wird die Übernachtung im Zelt, in der Jurte oder sonstigen Übernachtungsmöglichkeiten ein Kurswochenende vor dem nächsten angemeldet und vereinbart.

Für die Anreise ist jeder selbst verantwortlich, es wird eine Liste mit Teilnehmern an alle versendet, damit man Fahrgemeinschaften bilden kann.

Kanadisches Büfet: Jeder kann nach Wunsch Essen mitnehmen und in die Mitte stellen und kann sich entsprechend von der Vielfalt des Tisches bedienen. Natürlich mit der Bereicherung der gesammelten Wildpflanzen.

Preise

CHF: 980.- / 70.- pro Tag
Selbst gewählter Betrag für Zeltplatz.

Mitglieder des Vereins Permakultur Schweiz erhalten 10% Vergünstigung.

Falls Finanzielle Hürden vorhanden sein sollten, kann man diesen Lehrgang durch Tauschgeschäfte, Arbeitsleistung am Permakulturprojekt oder andere Lösungen vereinbaren.

Anmeldung

Um die Kosten für alle so klein wie möglich zu halten wird einiges an Bürokratie und Formelles gespart, darum gilt die Anmeldung erst nach Überweisung. Die Anmeldung selbst wird nur per Mail gemacht.

Bei Ratenzahlung gibt es einen Zuschlag von 10%.

Dieser Lehrgang wird erst ab 10 Personen durchgeführt.

Am Ende des Kurses wird eine Kursbestätigung ausgestellt.